Kennen Sie Herbsteiner Bio-Beef ?

Bio-Beef ist kein Kalbfleisch, aber auch kein langfaseriges Rindfleisch.

Bio-Beef ist Fleisch aus der Mutterkuhhaltung,
d. h. das Kalb trinkt nur die Milch der eigenen Mutter.
Die Kühe sind im Winter in großen Laufställen untergebracht und liegen auf Stroh.
Dort werden auch die Kälber geboren.
Im Winter fressen alle Kühe nur Grassilage und Heu,
das auf dem eigenen Bio-Betrieb angebaut wird.
Im Mai, wenn draußen alles schön grün ist,
gehen alle Tiere auf die Weide.
Drei Deckbullen sorgen für den Nachwuchs des nächsten Jahres.
Auf der Weide werden die im Winter geborenen Kälber zu aktiven Fressern.
Durch die Milch und das frische Gras bildet sich das gute Bio-Beef.
Die Kälber sind nun zu Rindern herangewachsen und werden,
wenn sie etwa 10 Monate alt sind und ca. 400 kg schwer sind geschlachtet.

Da unser Metzger seinen Betrieb in Herbstein hat, fallen keine langen
Transportwege an und die Rinder werden stressfrei geschlachtet.
Nach einwöchigem Abhängen im Kühlhaus ist das Fleisch reif für das Zerlegen.
Der Metzger zerteilt die Hälften portionsgerecht in Braten, Steaks, Rouladen und Suppenfleisch. Gulasch und Hackfleisch sind auch gleich fertig.

Das gute Bio-Beef gibt es nur saisonal direkt von ihrem Mutterkuhbetrieb von Schönfels.

Guten Appetit !