Geschichte des Mutterkuhbetriebs

·         Meine Eltern erwarben im Jahre 1967 die "Trappenmühle" in Herbstein.

·         Ein neues Wohnhaus wurde 1970 erbaut.

·         Im Jahr 1974 wurde ein neuer Kuhstall errichtet. Hier stehen den Kühen ein Fressraum, ein Liegeraum und eine Abteilung für die jungen Kälber zur Verfügung.

·         1989 kam eine Bergehalle für Heu und Stroh dazu.

·         Den in der Nachbarschaft gelegenen Betrieb "Oberndorf-Höfe l" konnte ich 1995 erwerben.

·         Zum 01. Juli 1998 verpachteten meine Eltern den Hof "Trappenmühle" an mich.

·         Eine weitere Lagerhalle für Heu und Stroh wurde 1999 neu erbaut, da in der 1989 errichteten
Halle wegen Bestandsvergrößerung überwiegend Kühe untergebracht sind.

·         2010 wurde die in 1999 erbaute Lagerhalle neu aufgebaut. Hier ist nun Platz für 100 Kühe.

·         Seit 2011 werden keine Absetzer mehr verkauft sondern im eigenen Betrieb ausgemästet.

·         Die Mutterkuhherde besteht aus rund 90 Mutterkühen zuzüglich den Kälbern, 3 Deckbullen, Masttieren und Nachzucht der Rasse Cherolais.

·         Unsere 130 ha Grünland werden nach Hekul im ökologischen Anbauverfahren bewirtschaftet.

Codenummer: DE-ÖKO-006-Kontrollstelle
EG-Kontrollnummer: D-HE-LDK-006-2374-A